Die osteopathische Behandlung

Die osteopathische Behandlung richtet sich nach den Ursachen der Funktionsstörungen des Patienten und hat als Ziel die Wiederherstellung des individuellen Gleichgewichts im Körper. Der Osteopath führt bei der ersten Konsultation eine umfassende Befragung und Untersuchung des Patienten durch.
Wenn es sich um ein funktionelles Problem handelt, welches keine weiteren ärztlichen Abklärungen benötigt, kann der Osteopath anschliessend die festgestellten osteopathischen Dysfunktionen manuell durch verschiedene Behandlungstechniken lösen.

Ausgehend von den folgenden drei Hauptgebieten im Körper wird nach der primären Ursache der Beschwerden gesucht und  in diesen Systemen behandelt:

Parietales System

Bewegungsapparat (Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen)

Viscerales System

innere Organe mit ihren Blut- und Lymphgefässen und den entsprechenden Anteilen des Nervensystems

Cranio-Sacrales System

Schädel=Cranium, Wirbelsäule und Kreuzbein=Sacrum, Hirnflüssigkeit, Hirnhäute sowie
das Nervensystem und dessen Funktionen