Anwendungsbereiche der Osteopathie beim Erwachsenen

Menschen aller Altersstufen können mittels Osteopathie bei funktionellen Störungen, chronischen Schmerzen oder nach traumatischen Ereignissen behandelt werden.

Folgende Beschwerden können unter Anderen eine Indikation für die Anwendung der Osteopathie sein:

Bewegungsapparat

Gelenkschmerzen in den Extremitäten, Nacken-, Rippen- und Rückenschmerzen, Sportverletzungen, Kieferschmerzen, Sehnenbeschwerden wie Tennisellbogen, Achillessehnenreizungen, Schleudertrauma oder andere posttraumatische Beschwerden

Neurologische Beschwerden

Ischialgie, Nervenschmerzen in Arm und Bein, Gesichtsneuralgie, Verdauungssystem, Blähungen, Koliken, Verstopfungen, Durchfall, Magenbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Reflux

Urogenitalsystem

gynäkologische Beschwerden, prämenstruelle Beschwerden, Blasenentzündungen, Nierenentzündungen, Störungen der Sexualfunktion, Schwangerschaftsbeschwerden, Inkontinenz

Blut-Kreislauf-System

Zirkulationsstörungen der Beine, Hämorrhoiden, unklare Herzbeschwerden

HNO und Lungensystem

Rhinitis, Sinusitis, Infektanfälligkeit, Schwindel, Ohrensausen/Tinnitus, Migräne, Kopfschmerzen

Neurovegetatives System

Angst, Stress, Hypernervosität, Schlafstörungen, Schweissausbrüche